Linux

Linux Mint
Linux

Microsoft hat angekündigt, den Support von Windows 10 einzustellen. Nach aktuellen (März 2022) Recherchen geschieht das in 1 bis maximal 3 Jahren bei der aktuellen Update-Version 21H2.

Die Umstellung auf Windows 11 ist kostenfrei, aber leider auf vielen Rechnern nicht möglich.

Um herauszufinden, ob der eigene Rechner betroffen ist, kann hier die App für den Kompatibilitätscheck heruntergeladen werden. Sie wird im Downloadordner gespeichert („WindowsPCHealthCheckSetup.msi“) und ist mit einem Doppelklick zu starten.

Was kann getan werden, wenn ein Gerät nicht win-11-kompatibel, aber sonst voll funktionstüchtig ist?

Zu einem kostenlosen Linux-Betriebssystem wechseln. Unter den frei verfügbaren Versionen empfiehlt sich Linux Mint durch eine sehr gute Performance und einem Windows-ähnlichen-Bedienkonzept.

Linux Mint Desktop mit „Grass“ als Hintergrund und der frei bestückbaren Programm-Schnellstartleiste (von links nach rechts): Schreibtisch, Terminal, Dateien, VirtualBox, (zur Installation von MS-Windows) Firefox (Webbrowser), Inkscape (Vektor-Zeichenprogramm), Writer (Textverarbeitung aus dem LibreOffice-Paket), Gimp (Zeichenprogramm), Arduino IDE, Chrome (Webbrowser), Bildschirmfoto.
Linux Mint Desktop mit Startfenster (erreichbar über das Logo „Lm“ ganz links auf der Startleiste oder die Windows-Taste) für den Zugang zu den übrigen Programmen.

Das Angebot an Programmen lässt so gut wie keine Wünsche offen. Obwohl diese durchweg kostenfrei sind, stehen sie in ihrer Funktionalität vergleichbaren Windows-Programmen kaum nach.

Sollte wider Erwarten für das eigene „Leib-und-Magen-Programm“ kein Ersatz gefunden werden, kann Windows 10 mithilfe der „VirtualBox“ unter Linux installiert und dort zur Ausführung gebracht werden.

Der Umstieg von Windows auf das freie Betriebssystem gelingt mit einem startfähigen USB-Stick. Wie der erzeugt werden kann, findet sich hier und an anderen Stellen im Internet.

Linux Mint „Cinnamon“ ist die populärste Version des Betriebssystems. Es kann hier heruntergeladen werden.

Folgekapitel (LibreOffice installieren) >>>