Arduino IDE einrichten

Auf dem Desktop das Icon „Persönlicher Ordner“ doppelklicken. Mit einem Rechtsklick in einen freien Bereich des Fensters das Auswahlmenü starten.

Menü 1: Rechtsklick in einen freien Bereich

Den Eintrag „Neuen Ordner anlegen“ wählen und ihn (beispielsweise) „arduino_ide“ nennen. Danach die Arduino-Software für Linux von der Homepage (arduino-1.8.19-linux64.tar.xz) herunterladen. Die Datei im Download-Ordner lokalisieren, mit einem Rechtsklick darauf das Auswahlmenü aufrufen …

Menü 2: Rechtsklick auf eine Datei

… und „Ausschneiden“ auswählen. Danach in den neu erstellten Ordner wechseln und die Datei mit einem Rechtsklick in einen freien Bereich über das sich öffnende Menü 1 (s. o.) einfügen.

Mit einem weiteren Rechtsklick auf einen freien Bereich „Im Terminal öffnen“ wählen und dort den Befehl „tar xvf arduino-1.8.19-linux64.tar.xz“ eingeben.

Terminal

Die Datei wird daraufhin entpackt in einen neuen Ordner mit der Bezeichnung „arduino-1.8.19“.

Mit dem Befehl „cd arduino-1.8.19“ wechselt man in den Ordner und gibt den Befehl „sh ./arduino-linux-setup.sh gerd“ ein. Zu beachten ist, dass „gerd“ durch den eigenen Usernamen zu ersetzen ist.

Oben aufgeführte Befehlsfolge im Terminal

Nun muss der Rechner neu gestartet werden.

Nach dem Neustart wird der Ordner „arduino-1.8.19“ angewählt.

Der Ordner „arduino-1.8.19“ mit Auswahlmenü nach Rechtsklick in einen freien Bereich

Ein Klick in einen freien Bereich öffnet das Menü, aus dem der Eintrag „Im Terminal öffnen“ gewählt wird.

Es öffnet sich das Terminal, …

… in dem der Befehl „sudo sh install.sh“ einzugeben ist. Mit dem Passworts wird die Installation der Arduino IDE abgeschlossen.

Das Arduino-Starticon findet sich nun auf dem Desktop und nach dem Betätigen der Windows-Taste unter dem Eintrag „Entwicklung“. Mit einem Rechtsklick kann das Programm dort an die Startleiste angeheftet werden.

Folgekapitel (ArduBlock in die IDE einbinden) >>>